Slider

Indikationen und Behandlungsschwerpunkte

  • Erkrankungen des Zentralnervensystems – wie akuter Schlaganfall oder akute Durchblutungsstörungen, Zustand nach Blutungen des Gehirns oder Morbus Parkinson, Zustand nach Operationen
  • Hirnleistungsstörungen, wie Gedächtnisstörungen (Demenz) und deren Folgen oder Depressionen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, akute Folgen fortschreitender Osteoporose und degenerativer Wirbelsäulenveränderungen, Arthrosen, akute Schmerzzustände, Stürze, Mobilitätseinschränkungen
  • Zustand nach chirurgischen Operationen, insbesondere nach Gelenkersatzoperationen, Frakturen und Amputationen
  • Chronische Herz- und Kreislauferkrankungen mit akuter Verschlechterung, chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen mit akuter Behandlungsbedürftigkeit

  • Zustand nach Herzoperationen oder Interventionen
  • Stoffwechselerkrankungen – wie Diabetes mellitus, metabolisches Syndrom, Schilddrüsenerkrankungen mit Folge- und Spätschäden
  • Infekte im Alter – wie Pneumonie, akute Harnwegsinfekte
  • Mangelernährung, Exsikkose, Kachexie und Nahrungsverweigerung zur Abklärung und Therapie
  • Konservativ zu therapierenden arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen
  • Zustand nach langem Krankenhausaufenthalt
  • Elektrolytstörungen
  • Zustand nach organbezogenen Operation – wie Bauch- und Tumor-Operationen
  • Behandlung von chronischen Wunden und Problemwunden
  • Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Stationäre Aufnahmen sind bei akuter Behandlungsbedürftigkeit über die Notaufnahme, über Einweisung durch Haus- und Fachärztinnen und -ärzte und durch Verlegungen aus anderen

Krankenhäusern nach direkter Anmeldung bei unserem Sozialdienst möglich. Die Behandlungsdauer richtet sich individuell nach der Behandlungsnotwendigkeit.