Slider

Diagnostik und Therapie

Die individuell abgestimmte Behandlung und Betreuung der bzw. der geriatrischen Patientin bzw. des geriatrischen Patienten erfolgen durch ein multiprofessionelles Team aus geriatrisch geschulten Ärztinnen und Ärzten sowie speziell ausgebildeten Pflegekräften, Physio- und Ergotherapeutinnen und -therapeuten, Psychologinnen und Psychologenen, Logopädinnen und Logopäden sowie dem Sozialdienst. Die Angehörigen werden mit in die Behandlung einbezogen. Das Rehabilitationsziel wird gemeinsam geplant.

Alle erforderlichen modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten stehen in der Altersmedizin zur Verfügung. Intensivüberwachungen sind möglich. So werden

unter anderem Diabetes und Ernährungsprobleme durch das speziell ausgebildete Diabetes-Team sowie problematische Wunden durch das Wund-Team betreut. Bei Schluckstörungen erfolgt bei Bedarf interdisziplinär eine video-endoskopische Schluckdiagnostik. Unsere Patientinnen und Patienten werden in einer alltagsnahen Atmosphäre angeleitet. Die Behandlung soll möglichst fallabschließend erfolgen, damit die Patientin oder der Patient in das gewünschte Wohnumfeld entlassen werden kann.

Weiterführende Diagnostik und Therapie

Die enge Kooperation mit den umliegenden Krankenhäusern und den Kliniken der Stadt Magdeburg garantiert eine komplexe weiterführende Diagnostik und Therapie der Patientinnen und Patienten. Die Klinik für Akutgeriatrie ist Teil eines leistungsfähigen und umfangreichen geriatrischen Netzwerkes, das der Patientin und dem Patienten in jeder Lebenssituation kompetent, flexibel und individuell weiterhelfen kann.

Pflege

Das therapeutische Angebot basiert neben der ärztlichen Behandlung auf einer qualifizierten Pflege, die im Sinne einer aktivierenden Pflege unter anderem nach dem Bobath-Konzept durchgeführt wird. Diese aktivierend-therapeutische Pflege begleitet die Patientin bzw. den Patienten rund um die Uhr. Sie orientiert sich grundsätzlich an ihren bzw. seinen vorhandenen Ressourcen und zeigt sich beispielsweise in der Beachtung eines erhöhten Sturz- und Dekubitusrisikos oder von Ernährungsproblemen.

Logopädie

Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen erfordern eine logopädische Behandlung. Die endoskopische Schluckdiagnostik wird zur Festigung der Diagnostik und Therapie genutzt.

Physio- und Ergotherapie

Das therapeutische Angebot ist durch eine große Anzahl speziell ausgebildeter Ergo- und Physiotherapeuten geprägt und den individuellen Bedürfnissen und Zielen der Patientinnen und Patienten alltagsorientiert angepasst.