header-placeholder

Unser Therapeuten-Team

Neben der medizinischen Versorgung der Akuterkrankung (in der Geriatrie/Altersmedizin) findet gleichzeitig eine Frührehabilitation statt. Diese frührehabilitativen Maßnahmen ermöglichen bereits während des Krankenhausaufenthaltes die Wiederherstellung verlorengegangener Funktionen respektive Fähigkeiten durch ein multiprofessionelles Therapeutenteam.

Auf der Grundlage einer differenzierten Befundaufnahme wird eine individuelle Therapie erstellt und angewandt.

Auf jeder geriatrischen Station des Saale-Krankenhauses Calbe stehen fünf Therapieräume zur Verfügung.

Ziel: Die größtmögliche Selbstständigkeit in den alltäglichen Dingen des Lebens zu fördern.

Das gesamte Therapeutenteam besteht aus 19 Therapeuten – erfahrene Fachkräfte, die aus einem breiten Wissensspektrum verschiedener therapeutischer Behandlungskonzepte schöpfen können.

  • 7 Physiotherapeuten
  • 7 Ergotherapeuten
  • 2 Logopädinnen
  • 3 Psychologinnen
Therapieleiterin Undine Semper

Ansprechpartnerin:

Undine Semper
Therapieleitung

Telefon

9291 47-309

Physiotherapie/Physikalische Therapie

Die Kraft der Bewegung: Ziel ist es, eigenständige Mobilität (Stehen und Gehen) zu ermöglichen und zu trainieren. Dafür wird an der Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit gearbeitet. Maßnahmen aus der Physikalischen Therapie lindern Schmerzen, fördern die Durchblutung, aktivieren den Stoffwechsel, verbessern die Immunabwehr, dienen der Entspannung und Erholung.

Therapeutische Angebote

  • Bobath-Therapie
  • PNF
  • Manuelle Lymphdrainage und Entstauungstherapie
  • Triggerpunkttherapie
  • Atemtherapie
  • Rückenschule
  • Kinesiotaping
  • Feldenkrais
  • Wirbelsäulentherapie nach Dorn
  • Massagetherapie (u.a. Vibrationsmassage, Colonmassage, Zentrifugalmassage, Reflexzonenmassage)
  • Elektrotherapie, Ultraschalltherapie, Kurzwelle
  • Rotlicht, Kälte- und Wärmeanwendung

Ergotherapie

Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und besagt so viel wie: Gesundung durch Handeln und Arbeiten – um die größtmögliche Selbständigkeit bei den Aktivitäten des täglichen Lebens zu erreichen. Dafür werden motorisch-funktionelle, sensomotorisch-perceptive, kognitive und psycho-soziale Fähigkeiten trainiert.

Therapeutische Angebote

  • ADL-Training (Wasch- und Ankleidetraining, Esstraining, Haushaltstraining, Training Medikamente stellen)
  • Behandlung der oberen Extremität und des Rumpfes in Anlehnung an verschiedene therapeutische Verfahren
  • Basale Stimulation
  • Affolter-Therapie
  • Bobath-Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage für die obere Extremität
  • Triggerpunkttherapie
  • Palliative Care
  • Neurotraining, Hirnleistungstraining
  • Rehabilitation von Neglect, Apraxie und Störungen der räumlichen Konstruktion
  • Handwerk
  • Entspannungstherapie

Logopädie

Logopädische Maßnahmen umfassen das Erstellen einer Diagnose, die Beratung und die Therapie der Störungen des Sprachverständnisses, der gesprochenen und geschriebenen Sprache, des Sprechens, der Stimme, des Schluckens und der Funktion der orofacialen Muskulatur.

Behandlung

  • Aphasie
  • Dysarthrie
  • Sprechapraxie
  • Facialisparesen, Hypoglossusparesen, Velumparesen
  • Dysphagien/ Presbyphagien
  • Sprachstörungen aufgrund von kognitiven Einschränkungen
  • Rhinophonie
  • Dysphonie

Zusätzliche Behandlungsangebote

  • FEES
  • PNF in der Logopädie
  • funktionelle Dysphagietherapie
  • Trachealkanülenmanagement
  • K-Taping in der Logopädie

Psychologie

Die psychologische Behandlung widmet sich der Kognition und Psyche der Patient:innen.

Diagnostik

  • Delir
  • Dementielle Erkrankungen
  • Psychischen, psychosomatischen und psychiatrischen Störungen

Behandlungsangebote

  • Krankheitsverarbeitung
  • Supportive Gespräche
  • Trauerbegleitung
  • Psychoedukation
  • Hirnleistungstraining
  • Empfehlungen für Weiterbehandlungen nach Entlassung
Arzt sitzt bei einem Beratungsgespräch mit Klemmbrett vor seiner Patientin