// 

Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne und Calbenser Bürgermeister Sven Hause besuchen Saale-Krankenhaus Calbe

Geschäftsführer des Krankenhauses informieren über aktuelle Entwicklungen und Pläne für eine erfolgreiche Zukunft.

Teilen >

Geschäftsführer des Krankenhauses informieren über aktuelle Entwicklungen und Pläne für eine erfolgreiche Zukunft.

Calbe – Sachsen-Anhalts stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne (SPD), und der Calbenser Bürgermeister Sven Hause haben das Saale-Krankenhaus Calbe besucht und sich über die aktuelle Situation sowie zukünftige Pläne des neuen Eigentümers informiert. Seit Anfang Mai 2021 ist das Saale-Krankenhaus in Calbe Teil der Medicover-Gruppe.

„Es war ein sehr angenehmer Besuch und offener Austausch“, resümierte Dr. Kristian Koch, einer der beiden Geschäftsführer des Saale-Krankenhauses in Calbe. „Wir haben gezeigt, dass wir zum einen den geriatrischen Schwerpunkt unseres Krankenhauses im Salzlandkreis ausbauen und erweitern und zudem die internistische Notfallversorgung am Standort Calbe sichern wollen.“

Nicolas von Oppen, zweiter Geschäftsführer des Saale-Krankenhauses Calbe, ergänzte: „Unser Ziel ist es einerseits, die Zusammenarbeit mit den Ärzten der Region weiter auszubauen und zum anderen, mittel- und langfristige Pläne zu entwickeln, die den Standort voranbringen.“

So ist beispielsweise angedacht, das ambulante Angebot im Saale-Krankenhaus Calbe im Dialog zu erweitern. „Wir denken unter anderem über eine Bereitschaftspraxis oder eine geriatrische Institutsambulanz nach“, erklärte Dr. Kristian Koch.

Die beiden Geschäftsführer stellten zudem Ideen für einen mittelfristigen Ersatzbau des jetzigen Container-Trakts auf dem Gelände des Saale-Krankenhauses Calbe vor. „Die Standards und Anforderungen an eine moderne Altersmedizin steigen. Wir möchten gern zusätzliche Therapieangebote schaffen, dafür brauchen wir aber auch die nötige Infrastruktur“, unterstrich Nicolas von Oppen.

Nach dem Rundgang durch das Krankenhaus betonte der Calbenser Bürgermeister Sven Hause: „Das Krankenhaus ist ein sehr wichtiger Standortvorteil unserer Stadt, den wir alle zusammen erhalten und ausbauen möchten.“

Teilen >